Trockenes Auge – das Krankheitsbild

Der Tränenfilm

Der TränenfilmTränen bestehen im Wesentlichen aus einem äußerlichen, dünnen Fettfilm①, der eine zu schnelle Verdunstung verhindert. Darunter liegt die eigentliche wässrige Tränenschicht②. Sie versorgt die Zellen der Augenoberfläche mit Sauerstoff und Nährstoffen. Damit sich die Tränen gut auf dem Auge verteilen, wird die innerste Lage des Tränenfilms von einer schleimhaltigen Schicht③ gebildet, die gut an den Zellen der Horn- und Bindehaut④ des Auges haftet.

Wenn der Tränenfilm zusammenbricht

TränenfilmIst die Zusammensetzung der Tränenflüssigkeit gestört oder bilden die Tränendrüsen zu wenig dieser notwendigen Flüssigkeit, kommt es zum Aufreißen des Tränenfilms. Die Folge: Jucken oder Brennen der Augen bis hin zu einem Fremdkörpergefühl, oftmals verbunden mit teilweise starken Schmerzen. Im fortgeschrittenen Stadium kann es zu Verletzungen der Horn- und Bindehaut kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.